Blog

AMONDIS Anwendertreffen Finanzwesen

Sehr geehrte AMONDIS Anwender, wie bereits mehrfach gewünscht rufen wir jetzt eine Anwendergruppe ins Leben, die sich mit aktuellen Themen rund um das AMONDIS Finanzwesen beschäftigt. Wir hoffen Ihnen mit diesem Treffen eine Bühne geben zu können, auf der Sie den kollegialen Austausch aktueller Themen im Gesundheitswesen weiter vertiefen können.

Wir laden Sie deshalb recht herzlich zum AMONDIS Anwendertreffen Finanzwesen am 25.04.2018 in die Donau-Ries Klinik Donauwörth ein.

Folgende Agenda haben wir für Sie vorbereitet:

Auswirkungen der digitalen Prozesse auf das Finanzwesen

10:00 Uhr come together

10:15 Uhr Brain Storming Ihre Fragen und Wünsche zum „AMONDIS Rechnungsprozess“

10:30 Uhr Vorstellung des Rechnungsprozesses der Donau-Ries Klinik Donauwörth
                 Frau Blum (Teamleiterin Finanzbuchhaltung)
                 Herr Wiedemann (Leiter Zentralabteilung Finanzen und Organisation / Betriebsdirektor)
11:00 Uhr Diskussion, Verbesserungsthemen und Klärung der Fragen und Wünsche

12:30 Uhr Mittagessen
 
13:30 Uhr Brain Storming Ihre Fragen und Wünsche zum „AMONDIS Beschaffungsprozess“
                 (Einkauf von Investitionsgüter, sonstiger Bedarf über AMONDIS)

13:45 Uhr Vorstellung des Beschaffungsprozesses der Donau-Ries Klinik Donauwörth
                 Jochen Kirchner (Leiter Zentralabteilung Einkauf und Versorgung)

14:15 Uhr Diskussion, Verbesserungsthemen und Klärung der Fragen und Wünsche

15:15 Uhr Kaffeepause

15:35 Uhr Vorstellung Celonis Prozessmonitor „Rechnungsworkflow“

16:10 Uhr Fragen, Folgetermin und Themen

16:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Wir würden uns freuen,
Sie in der Donau-Ries Klinik Donauwörth, Neudegger Allee 6, 86609 Donauwörth begrüßen zu dürfen!

Senden Sie uns die ausgefüllte Anmeldung per Fax an: 08085 939-222
oder E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis spätestens 05.04.2018 zurück!

Änderung der Datenformate für den SEPA-Zahlungsverkehr

Am 21. November 2016 ist SEPA 3.0 in Kraft getreten. Mit der neuen Version 3.0 zur Spezifikation der Datenformate für den SEPA-Zahlungsverkehr will die deutsche Kreditwirtschaft vor allem die Lastschriftverfahren vereinfachen.

Seit dem 1. August 2014 verarbeiten die Banken im SEPA-Raum (Single Euro Payments Area) ausschließlich SEPA-Dateien im Zahlungsverkehr. Die SEPA-Verfahren haben sich zwar bewährt, jedoch hatte sich in der Praxis vor allem bei den Lastschriftverfahren Optimierungsbedarf hinsichtlich der Datenschnittstellen gezeigt. Mit dem Inkrafttreten von SEPA 3.0 am 21. November 2016 gibt es neben der Firmenlastschrift (B2B) nur noch ein SEPA-Lastschriftverfahren (CORE).

Weiterlesen ...

Wichtige Information für AMONDIS MDK Installationen, die auf KODIP Suite umstellen.

Aus gegebenen Anlass weisen wir darauf hin, dass vor der Umstellung auf KODIP Suite AMONDIS V8 implementiert sein muss.
Wir bitten dies bei Ihrer Terminplanung zu beachten.

Vielen Dank – Ihr AMONDIS-Team

AMONDIS MDK-/Kostenträger Dialog

Aufbereitung der Daten bzw. Verarbeitung für die Nachrichtentypen KAIN und INKA gemäß Prüfverfahren nach §275 Absatz 1c SGB V

In Erstellung befindet sich das neue AMONDIS Schnittstellen-Modul zur Aufbereitung und Verarbeitung der Daten für den §301 - Satzarten KAIN und INKA. Damit werden von AMONDIS MDK erstmals Daten für eine §301-Datenübertragung aufbereitet. Die Daten werden in der Folge von Ihrem §301-Konverter angenommen und entsprechend übertragen.

Diese Entwicklung bedient und verarbeitet Daten zum bzw. vom §301-Konverter. Es werden Daten für die Übermittlung, der in der PrüfvV vorgesehenen Informationen zwischen Krankenkassen und Krankenhäusern, bereitgestellt. Die Datenübermittlung durch die Krankenkassen erfolgt mit der Nachricht „KAIN“. Diese Sätze werden von Ihrem Konverter pro IK in ein zu vereinbarendes Verzeichnis für die Weiterverarbeitung durch AMONDIS abgestellt. Die Datenübermittlung der Daten der Krankenhäuser erfolgt mit der Nachricht „INKA“ AMONDIS legt die zu verarbeitende Datei ebenfalls in ein zu vereinbarendes Verzeichnis ab aus dem der Konverter die Daten gemäß Vorgaben verarbeitet.

Weiterlesen ...

„MediCockpit - KIS Ausfallkonzept“

Der Ausfall von KIS und Netzwerk ist sicherlich der „worst case“ in einer medizinischen Einrichtung. Damit der Krankenhausbetrieb dann nicht zum Erliegen kommt, werden die regelhaft exportierten Befunde im MediCockpit-System offline zur Verfügung gestellt. Die Aktualität der Daten ist abhängig vom frei definierbaren Turnus des Datenimports in das CockpitWarehouse.

Beträgt dieser z. B. drei Minuten, sind bei Ausfall von KIS und LAN die letztverfügbaren Daten maximal drei Minuten alt.

Weiterlesen ...

AMONDIS - Schnellere Dokumentenanzeige

Um AMONDIS Dokumente schneller anzeigen zu können, aber auch die Archivierung vorzubereiten gibt es jetzt die Möglichkeit aller erzeugten Dokumente in einem Job gesteuerten Vorgang automatisch in PDF zu wandeln.
Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Ihren zuständigen Vertriebsmitarbeiter.  

Schnittstelle zu FastLTA ist jetzt erhältlich

Auf vielfache Anfrage ist jetzt eine Schnittstelle für die Dokumentenarchivierung auf FastLTA verfügbar. Diese Schnittstelle archiviert in regelmäßigen Jobs Dokumente aus dem Dateisystem  auf das FAST LTA Laufwerk und aktualisiert die Aufrufparameter. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Ihren zuständigen Vertriebsmitarbeiter.

IT-Sicherheitsgesetz nimmt Sie in die Pflicht

Nach Verabschiedung des IT-Sicherheitsgesetzes vom Juni 2015 im deutschen Bundestag steigt die Verantwortung der handelnden Personen hinsichtlich der IT-Infrastruktur in Unternehmen mit sensibler Datenhaltung. Dies ist ein weiterer
Grund neben einer eventuell ohnehin vorhandenen Unzufriedenheit mit der eingesetzten Lösungswelt oder einer Intransparenz bezüglich der generellen Vertragssituation mit den diversen Lieferanten, die vorhandene Situation zu analysieren
und auf den Prüfstand zu stellen.

Weiterlesen ...